Nach langer Zeit (vermutlich waren es knapp zwei Jahre) begaben wir uns vor einigen Wochen wieder Mal ins Kino. Am Programm stand: Der 101-Jährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand.

Warum gerade dieser Film? Ich lese sehr gerne und viel. Mein Partner, abgesehen von der Tageszeitung und Fachzeitschriften, eigentlich kaum. Aber das Buch, „Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ hatten wir beide gelesen. Als vor einigen Jahren der Film dazu in die Kinos kam haben wir uns diesen angesehen. Zwar enttäuschte, wie so oft, der Film zum Buch, ist bei einer solch umfangreichen Geschichte aber kaum anders möglich. Es ist einfach nich möglich die gesamten Rückblicke und Ausführungen vom Buch auch in einem Film unterzubringen.

Als wir nun eine Vorschau auf die Fortsetzung zum Hunerjährigen sahen, war uns klar, dass wir diesen Film nutzen wollten, um dem Kino wieder Male einen Besuch abzustatten.

Zur Geschichte: die Fortsetzung setzt direkt am Ende des ersten Films an – die Truppe rund um Alan Karlsson genießt das Leben und lebt in Saus und Braus auf Bali – woher sie das Geld dazu haben erfährt ihr im ersten Teil (ich möchte ja denen, die das Buch/den Film nicht kennen nicht zu viel verraten)… Da aber irgendwann auch das größte Vermögen aufgebraucht ist muss eine neue Einnahmequelle her… – darum dreht sich der zweite Film.

Der Film: Mir hat der Film sehr gut gefallen. Ich fand die Schauspieler sympathisch, die Geschichte amüsant und gut umgesetzt. Nichts desto trotz merkt man die starke Ähnlichkeit im Aufbau und den Witzen zum ersten Teil. Die richtigen Überraschungen fehlen. Für eine gemütlichen Filmabend kann ich ihn aber jedenfalls empfehlen.

Jonas Jonasson
Autor: Jonas Jonasson

 

… auf jeden Fall empfehlen kann ich euch das Buch zum ersten Film von Jonas Jonasson: wie bereits oben erwähnt ist es deutlich stärker als der erste Film. Die Geschichte ist einfach wahnsinnig spannend, lustig & teilweise absurd (positiv gemeint). Ebenfalls eine Empfehlung von mir gibt es für ein weiteres Buch von Jonas Jonasson: Die Analphabetin, die rechnen konnte. Die Grundidee zur Geschichte und der Aufbau ist ähnlich wie beim Hundertjährigen. Heißt aber nicht, das es eine Kopie von diesem Buch ist – die Charaktäre sind überhaupt nicht vergleichbar, das Buch ist aber nicht minder spannend und lustig.

Kennt ihr die Bücher von Jonas Jonasson? Wie haben euch die Filme vom Hundertjährigen bzw. Hunderteinjährigen gefallen?

Advertisements